Die ersten Tage in Kambodscha, ... Straßen, Tiere, Essen...

Die ersten Eindrücke in Kambodscha sehen so aus:
Alles ist komplett anders, nichts ist so wie Zuhause.
Fangen wir bei den Tieren an:
Die Hunde laufen alle ohne Leine rum und gehen mit sich selbst spazieren. Die Katzen sind sehr klein und abgemagert (das komplette Gegenteil von der dicken Nachbarskatze).
Im Allgemeinen sind die Tiere sehr ruhig und friedlich, und nicht so aggro wie zuhause. Vielleicht liegt das daran, dass sie in Ruhe gelassen werden und nicht irgendwelchen Menschen hinterherlaufen müssen.
Wo wir schon beim Thema ,,Menschen“ sind,.. die Lebenserwartung liegt hier bei 62 Jahren, und die Leute sind sehr klein. Ich könnte glatt als 14 durchgehen.
Außerdem verkaufen die meisten Menschen Klamotten oder Essen. Obwohl wir noch keine Klamottenherstellung gesehen haben, gibt es fast nur Klamottenläden. Die meistens (immer) an der Straße stehen, weil es dahinter nichts als Feld gibt.
Auf den Straßen fahren außerdem fast nur Motorräder, die unter anderem auch von 13jährigen gefahren werden, weil man dann dort wahrscheinlich als erwachsen gilt.